José F.A. Oliver mit dem Basler Lyrikpreis ausgeszeichnet

Der Hausacher Dichter und Lyriker nahm am Samstag den "Basler Lyrikpreis" 2015 entgegen - für ein umfangreiches, beeindruckendes Werk, das traditionsbewusst und innovativ zugleich zwischen Sprachen und Kulturen pendelt, so die Jury.

José F.A. Oliver

Mit ihrem Lyrikpreis zeichnen Lyriker der Basler Lyrikgruppe jährlich das Werk eines Kollegen aus, dessen "Innovationskraft und Mut gegen den Strom zu schwimmen". Der Preis ist mit CFr 10.000 dotiert. Das Werk Olivers wurde vom Laudator Rolf Hermann als "Pendelschreiben" bezeichnet. Von der Suche nach identitätstiftenden poetischen Zwischenräumen zeugen bis heute 15 Bücher von José Oliver sowie 13 Gedichtbände.

José F.A. Oliver (53) studierte in Freiburg Romanistik, Germanistik und Philosophie, war Stadtschreiber in Kairo und Dresden und ist bisher mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis (1997), dem Kulturpreis Baden-Württemberg (2007) sowie dem Thaddäus-Troll-Preis (2009) geehrt worden. Er organisiert jährlich das bedeutendste Literaturfestival Deutschlands im ländlichen Raum, den Hausacher LeseLenz.