Hausacher Bergsteig und das Sturmtief Burglinde

Der zu Beginn des Jahres 2018 tobende Orkan "Burglinde" hat ein kleines Teilstück des Hausacher Bergsteigs unpassierbar gemacht.

Sturmschäden am Hausacher Bergsteig

Auf dem Abschnitt zwischen Wassertretstelle und Grillhütte ist ein "Totalschaden" zu beklagen. Dabei handelt es sich um einen sehr steilen Auf-/Abstieg, der gleichzeitig als "Abenteuerweg" genutzt wird. Nachdem der Hausacher Bergsteig ja in beide Richtungen begehbar ist, empfehlen wir Wanderern den Auf- bzw. Abstieg über die Burg "Husen".

Wann dieser Streckenabschnitt wieder passierbar ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Sicher werden die schweren Forstarbeiten noch einige Wochen in Anspruch nehmen, sind doch viele Wege in Mitleidenschaft gezogen und haben sich auch schon wieder die nächsten Sturmtiefs angekündigt.

Es ist den ehrenamtlichen Wegebetreueren Ingo Franz, Franz Schmid, Thomas Limberger und Alfred Ruf zu verdanken, dass der Hausacher Bergsteig bis auf das erwähnte Teilstück wieder durchgängig begehbar ist. In unendlicher Mühe haben die Vier zum Teil unter sehr gefährlichen Bedingungen aufgeräumt, damit Wanderer und Naturliebhaber sich wieder auf den Weg machen können. Dafür ein herzliches Dankeschön seitens der Stadt. Wir bitten allerdings um Verständnis, wenn die Streckenbeschilderung an der ein- oder anderen Stelle durch nicht mehr existente Bäume in Mitleidenschaft gezogen wurde und erst wieder nachbeschildert werden muss.